Der Hund als Spiegel

kIND hUND SYMBOL.jpg

Dein Anliegen:

  • Hast du ein Thema mit deinem Hund, das dich immer wieder emotional aktiviert?

  • Möchtest du herausfinden, warum das so ist und warum bisherige Versuche dir nicht helfen konnten?

  • Willst du eine Möglichkeit kennenlernen, aus dieser Überforderung herauszukommen?

  • Magst du Hunde als Spiegel für Kindheit & Trauma kennenlernen?
     

Was dich erwartet:

In diesem Seminar zeige ich dir, wie ein Hund gesunde wie traumatisierte Anteile des Menschen spiegelt und wie du sie dolmetschen lernen kannst. Um die Herangehensweise zu veranschaulichen, führe ich Einzelsessions durch, die ausgelost werden. Suche dir also eine konkrete Themenstellung, in der du dich festgefahren fühlst oder die du dir genauer anschauen möchtest. Sie kann auch einen anderen Menschen betreffen, wenn du mit dem Hund kein Thema hast oder mit keinem Hund lebst. 

Herzlich willkommen! Ich freue mich darauf, dich zu begleiten, Maja

 

Termine: 29.5.2021, 9.00-18.00 Uhr ausgebucht

Rückmeldung:

Liebe Maja, meine Traumen-Liste ist sehr lang und ich war mit der Diagnose Depressionen bereits zwei Jahre erfolglos in Psychotherapie. Ich möchte aber gar nicht ausholen und meine Geschichte erzählen, ich möchte Dir nur unbedingt sagen, wie sehr Du mir jetzt schon geholfen hast. Meine Traumen zu integrieren ist eine Art, die sich ganz ehrlich anfühlt und mich sofort abgeholt hat. Reflektieren an sich ist mir zwar schon gelunden, aber war so für sich allein nicht hilfreich. Mir im Nachhinein vorzunehmen, was ich nächstes Mal in einer dieser Situationen besser machen könnte, hat natürlich nicht geholfen. Deine Art gibt mir so viel Erdung und ich verstehe, warum es ohne die Integration nicht funktionieren kann. Jetzt habe ich ein Werkzeug womit ich sogar schon vor jedem Spaziergang mit meinen liebsten Hunden arbeiten kann. Jeder Spaziergang startet nämlich schon mit einem tiefsitzendem Angstgefühl. Meine Hunde haben glücklicherweise einfach nicht aufgegeben, mir zu spiegeln, dass ich endlich den Schritt auf mich zu machen sollte und das Universum schickte mir einen Bandscheibenvorfall, der mich dazu zwang so viel Zeit mit mir zu verbringen, bis ich es nicht mehr aushielt. Jetzt mache ich Traumaarbeit und folge meinem Herzen und traue mich endlich und möchte eine Wegbereiterin werden. 

Danke für Dein Sein. Danke für Deine Videos, Deine wundervollen Bücher und einfach dafür, dass wir Dir so wichtig sind. Wir verlorenen Kinder. Ich freue mich auf ein Wiedersehen und sende ein Umarmung in Gedanken. 

Ganz herzliche Grüße, Melanie